Katze Nahaufnahme

Was tun...

...wenn Ihr Tier von einer Zecke befallen ist?

Sofern Sie eine Zeckenzange oder einen Zeckenhaken besitzen, fassen Sie die Zecke möglichst hautnah und ziehen sie die Zecke dann mit einer leichten Drehbewegung heraus. Sollte aus Versehen der Kopf der Zecke stecken bleiben, bleiben Sie ruhig, normalerweise passiert erstmal so schnell nichts. Zu den normalen Sprechzeiten können Sie gerne in die Praxis kommen, wir entfernen den Zeckenkopf dann. Sollte es am Wochenende passieren, beobachten Sie die Stelle, eine Rötung ist sowohl nach einer gelungenen als auch nach einer misslungenen Zeckenentfernung fast immer der Fall. Spätestens nach zwei bis drei Tagen kann sich der feststeckende Zeckenkopf entzünden, dann sollte er von uns entfernt werden.

...wenn Ihr Tier einen Hitzschlag erlitten hat?

Bringen Sie Ihr Tier zunächst an einen schattigen Platz. Beobachten Sie sein Verhalten, kann es ohne zu schwanken laufen? Als nächstes sollte der Kreislauf beurteilt werden, dies geht am besten am Zahnfleisch über dem Reißzahn, einfach kurz und kräftig mit einem Finger auf das Zahnfleisch drücken, die Druckstelle sollte sich innerhalb von 2 Sekunden wieder mit Blut gefüllt haben. Passiert dies nicht, ist es wahrscheinlich dass das Tier einen Schock erlitten hat, bitte rufen Sie uns umgehend an. Kühlen Sie ihr Tier sofort ausreichend mit kalten Handtüchern, wichtig sind die Beine. Bieten Sie Ihrem Tier auch etwas zu trinken an, da es Durst haben wird. Bitte nehmen Sie kein eiskaltes Wasser und auch nicht gleich eine ganze Schüssel, sondern am besten langsam aus der Hand oder von einem getränkten Tuch. Normales Trinken sollte erst nach mehreren Stunden erlaubt werden, wenn das Tier wieder ganz das Alte ist.

...wenn sich Ihr Tier an der Pfote verletzt hat und blutet?

Auch wenn blutende Verletzungen immer schlimm aussehen, in den seltensten Fällen bedürfen sie tierärztliche Behandlung. Überprüfen Sie erstmal, wie groß und wie tief die Verletzung ist. Ab ca. 1cm Länge und Tiefe sollte ihr Tier tierärztlich versorgt werden. Kleinere Verletzungen werden mit klarem Wasser abgespült und dann sollte ein Schutz- und Druckverband angelegt werden. Dafür polstert man erst alle Zehen einzeln mit Mull oder Watte ab, legt dann einen Tupfer auf die Verletzung und bindet den Fuss von den Zehen zum Gelenk hoch ein. Derartige Verbände sollten nur solange draufgelassen werden, bis die Blutung zum Stehen gekommen ist. Danach reicht meist eine ausgediente Baumwollsocke, die man festklebt. Sollten Sie sich dennoch Sorgen machen, gucken wir uns Ihr Tier natürlich in der Sprechstunde gerne an.

interessante Webseiten

Tierärztliches Zentrum für Diagnostik Flensburg Kleintierklinik Steinbergkirche Tierklinik Rendsburg (Augenerkrankung) Dr. Carsten Schmidt (Kardiologe) Tierarztpraxis Gut Windeby (Schmerztherapie) Tierklinik Norderstedt Nager- und Kanincheninfo Apotheken-Notdienst Südtondern Einreisebestimmungen für Hunde und Katzen der Firma Intervet Hundetrainingszentrum Nordfriesland
Hundebaby